Deutsche Bank

Unternehmerische Verantwortung
Bericht 2015

Stimmrechtsvertretung

Wir folgen den UN Principles for Responsible Investment (PRI), die wir bereits im Jahr 2008 unterzeichnet haben. Im Jahr 2015 haben wir unseren dritten PRI-Bericht vorgelegt. Im Rahmen unseres regelmäßigen Dialoges mit den Unternehmen, in denen wir investiert sind, fordern wir diese auf, transparent über ihre Unternehmensaktivitäten zu informieren und umweltpolitische sowie soziale Aspekte in ihre strategische Planung zu integrieren und für ihre Aktionäre und andere Stakeholder offenzulegen.

Eine wirkungsvolle Unternehmensführung sehen wir als wichtige Grundlage für die Verbesserung der Unternehmensleistung und eine positive Aktienkursentwicklung an. Daher fördern wir den kontinuierlichen Dialog mit Unternehmen zu Themen, die Einfluss auf die Unternehmensleistung und -kontrolle haben. In Verbindung mit der Stimmrechtsvertretung wollen wir damit auf die Ausgestaltung der Unternehmensstrategie einwirken und die Unternehmensführung überprüfen. Wir veröffentlichen unser Regelwerk zur Stimmrechtsvertretung und zu allen abgegebenen Stimmen auf unserer Website.

Wir fordern Unternehmen, in die wir investiert sind, bereits seit mehreren Jahren auf, ESG-Themen in ihre Berichterstattung einzubeziehen. Wir sprechen Unternehmen direkt auf Maßnahmen an, die zur Verbesserung von Transparenz beitragen. Zugleich beteiligen wir uns aktiv an Initiativen wie dem International Integrated Reporting Council. Zudem haben wir die UN Global Compact’s Sustainable Stock Exchange-Initiative unterzeichnet. Sie ruft die Börsen auf bis Ende 2016, freiwillige Leitlinien für Emittenten hinsichtlich der Angabe von ESG-Informationen bereitzustellen.