Deutsche Bank

Unternehmerische Verantwortung
Bericht 2015

Impact Investment

Neben unseren Aktivitäten in unserem Kerngeschäft stellen wir auch Kapital für Projekte zur Verfügung, die nach rein wirtschaftlichen Erwägungen kaum Zugang zu Fremdmitteln haben. Damit wollen wir nachhaltig zur Bewältigung ökologischer und sozialer Herausforderungen sowie gesellschaftlicher Aufgaben beitragen. Den Schwerpunkt legen wir dabei auf die Finanzierung von Kleinstunternehmern, die Unterstützung infrastrukturell unterversorgter Gemeinden sowie die Förderung umweltfreundlicher Technologien.

Die Deutsche Bank war die erste globale Bank, die – bereits 1997 – einen Mikrofinanzfonds aufgelegt hat. Seitdem haben wir eine Reihe von Fonds entwickelt, die sich sowohl auf öffentlichem als auch auf privatem Kapital gründen. Insgesamt haben wir so etwa 370 Mio US$ an über 140 Mikrofinanzinstitutionen in 53 Ländern vergeben und circa 4 Mio Mikrokredite für Kleinstunternehmer mit einem geschätzten Gesamtvolumen von rund 1,8 Mrd US$ vergeben. 96,5 % der Kredite wurden vereinbarungsgemäß zurückgezahlt und erbrachten den Investoren konstante Erträge. Darüber hinaus setzen wir uns als Vorreiter für ethisches Verhalten und Kundenschutz ein und vergeben seit 2015 über ein 50-Mio-US$-Programm auch direkt Kredite an etablierte und sozial ausgerichtete Mikrofinanzinstitutionen.

Mikrofinanzierung
Mikrofinanzierung – Geschätzte aggregierte Kreditausreichungen an Mikrokreditnehmer (Balkendiagramm)Mikrofinanzierung – Geschätzte aggregierte Kreditausreichungen an Mikrokreditnehmer (Balkendiagramm)
 
Mikrofinanzierung – Anzahl ermöglichter Kleinstkredite seit 1997 (geschätzt) (Balkendiagramm)Mikrofinanzierung – Anzahl ermöglichter Kleinstkredite seit 1997 (geschätzt) (Balkendiagramm)

Essential Capital Consortium Fund

Über den Sozialfonds Essential Capital Consortium (ECC) stellen wir Finanzmittel für Sozialunternehmen bereit, die sich weltweit in einkommensschwachen Gemeinden in den Bereichen Energie, Gesundheit, Mikrofinanzierung sowie innovative Finanzdienstleistungen engagieren. Der Fonds bringt sozial motivierte Privatinvestoren und Kapitalgeber aus dem öffentlichen Sektor zusammen. Im Jahr 2015 haben wir eine enge Zusammenarbeit mit der U.S. Agency for International Development aufbauen können, um Garantien für Kredite an junge Sozialunternehmen stellen zu können.

Über das ECC haben wir bisher Kredite in Höhe von insgesamt rund 28 Mio US$ für zwölf Sozialunternehmen in zehn Ländern (Chile, El Salvador, Indien, Kambodscha, Mexiko, Nigeria, Peru, Ruanda, Tadschikistan und Tansania) zugesagt. Die Darlehensnehmer reichen vom weltweit führenden Anbieter von Nanokrediten, der Darlehen über Prepaid-Mobiltelefone an bedürftige Verbraucher in Entwicklungsländern vergibt, über Betreiber hocheffizienter Krankenhäuser in ländlichen Regionen Indiens bis hin zu Anbietern von netzunabhängigen Heimsolarsystemen mit Umlagefinanzierung in Tansania. Alle unterstützten Unternehmen tragen dazu bei, das Leben von Menschen in ihrem Wirkungsbereich auf der ganzen Welt positiv zu verändern.

Clean Cooking Working Capital Fund

Traditionelle Kohleöfen und offene Feuerstellen sind wegen ihrer gesundheitsschädlichen Emissionen hauptursächlich für den Tod von vier Mio Menschen jährlich verantwortlich. Unser Clean Cooking Working Capital Fund mit einem Volumen von über 4 Mio US$ unterstützt Sozialunternehmen, die umweltfreundliche Kohleöfen entwickeln, herstellen, vertreiben und finanzieren. 2015 erhielten ein Entwickler und Hersteller von verbesserten Biomasseöfen in Lateinamerika, Afrika und Indien sowie ein Vertreiber von umweltfreundlichen Kochöfen und anderen energieeffizienten Haushaltsprodukten in Uganda Mittel aus dem Fonds.

Darüber hinaus beteiligen wir uns gemeinsam mit anderen international tätigen Banken, Entwicklungsbanken und privaten Investoren an einem Lenkungsausschuss, der den Finanzbedarf in diesem Bereich ermitteln und dabei helfen soll, eine zweite Tranche des Fonds in Höhe von 80 bis 100 Mio US$ aufzulegen.

Mitarbeiterengagement über Kiva fördern

Zur Förderung des Mitarbeiterengagements stellten wir auch im Jahr 2015 jedem Mitarbeiter an unseren amerikanischen Standorten 25 US$ zur Verfügung. Über die weltweit größte Crowdfunding-Plattform Kiva konnte der Betrag an einen Kleinstunternehmer nach Wahl weitergegeben werden. Mehr als 60 % der Belegschaft vergaben auf diese Weise über 8.000 Kredite im Wert von insgesamt mehr als 200.000 US$. In Zukunft soll das Programm allen Mitarbeitern zur Verfügung stehen. Darüber hinaus stellten wir einen rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von 500.000 US$ als Startkapital für den Kiva-Zip-NYC-Fund bereit. Der Fonds gewährt Kredite für Kleinunternehmer in New York.

Benachteiligte Stadtviertel in den USA unterstützen

Seit vielen Jahren unterstützen wir gemeinnützige Projekte und investieren in infrastrukturell unterversorgte Gemeinden. Dazu zählt insbesondere auch unser langjähriges Engagement für benachteiligte Stadtviertel in New York City. 2015 würdigte die Federal Reserve Bank dieses Engagement, das weit über die Anforderungen des Community Reinvestment Acts (CRA) hinausgeht, zum wiederholten Mal mit dem Prädikat „outstanding“.

Seit mehr als 20 Jahren unterstützen wir in den USA Initiativen im Bereich der Stadtentwicklung. Dabei suchen wir die Zusammenarbeit mit anderen Kapitalgebern sowie Behörden, Stiftungen und gemeinnützigen Finanzinstitutionen vor Ort, um die Wirksamkeit unserer Kredite und Investitionen zu vergrößern.

Im Jahr 2015 hat die Deutsche Bank Mittel in Höhe von 210 Mio US$ und Investitionen in Höhe von fast 90 Mio US$ wirtschaftlich schwachen Gemeinden zur Verfügung gestellt. Die Mittel sollen für bezahlbaren Wohnraum, Finanzierungen von Kleinunternehmen, Maßnahmen im Bereich der Gesundheitsversorgung sowie die Schaffung hochwertiger Bildungsangebote verwendet werden. Zwei Initiativen haben dazu besonders beigetragen:

  • Self-Help Ventures Fund – die Deutsche Bank hat der staatlich anerkannten Entwicklungsbank eine revolvierende Kreditfazilität über 15 Mio US$ zur Verfügung gestellt. Die Mittel fließen in die Finanzierung von Wohnraum, Bildungseinrichtungen und Lebensmittelgeschäften sowie die Entwicklung eines Gesundheitszentrums.
  • New York Business Development Corporation – die Deutsche Bank hat eine revolvierende Kreditlinie in Höhe von 3,8 Mio US$ zur Finanzierung von Kleinstunternehmen in New York verlängert. Der Betrag soll Kreditnehmern zur Verfügung stehen, die häufig nur erschwert Zugang zum herkömmlichen Kreditmarkt haben. Dazu gehören vielfach Frauen und Unternehmer, die einer ethnischen Minderheit angehören.

Unsere Investmentprogramme werden durch philanthropisch motivierte Zuwendungen ergänzt, die wir über die Deutsche Bank Americas Foundation koordinieren. Sie kommen insbesondere gemeinnützigen Organisationen zugute, die einkommensschwache und infrastrukturell unterversorgte Gemeinden unterstützen und Menschen mit geringem Einkommen neue Chancen eröffnen sollen.