Deutsche Bank

Unternehmerische Verantwortung
Bericht 2015

Unser Ansatz zur unternehmerischen Verantwortung

Unsere unternehmerische Verantwortung richtet sich am Konzept der Nachhaltigkeit aus, um wirtschaftliche, ökologische und gesellschaftliche Werte zu schaffen. Sie steht im Einklang mit einer zukunftsorientierten Unternehmensstrategie, die finanziellen Erfolg mit der Wahrnehmung ökologischer und sozialer Verantwortung verbindet. Wir bekennen uns zu den zehn Prinzipien des UN Global Compact und arbeiten kontinuierlich daran, unsere Nachhaltigkeitsleistung zu verbessern. Dabei legen wir den Schwerpunkt auf die Steigerung von Transparenz, die Wahrnehmung von Geschäftschancen Siehe Kapitel Kunden, die sich aus globalen Trends wie zum Beispiel dem Klimawandel ergeben, und dem Management potenzieller Umwelt- und Sozialrisiken Siehe Kapitel Risiken. Darüber hinaus richten wir unseren eigenen Geschäftsbetrieb nachhaltig aus, indem wir beispielsweise unsere CO2-Emissionen reduzieren und unsere betrieblichen Aktivitäten klimaneutral stellen. Siehe Kapitel Klimaneutralität

Als verantwortungsvoller Unternehmensbürger setzen wir uns weltweit dafür ein, Gemeinschaften und Volkswirtschaften zu stärken. Siehe Kapitel Corporate Citizenship Unter dem Leitgedanken von Born to Be fördern wir Projekte, die Kindern und Jugendlichen helfen, ihr Potenzial zu entfalten, und ihnen den Zugang zu Bildungs- und Beschäftigungsangeboten erleichtern. Wir unterstützen Unternehmen, die die Gesellschaft voranbringen, bei der Verwirklichung ihrer Geschäftsidee und begleiten sie auf dem Weg zu wirtschaftlicher Tragfähigkeit. Darüber hinaus leisten wir einen Beitrag zu mehr Lebensqualität vor Ort, indem wir dringende Problemstellungen angehen und das kulturelle Angebot erweitern. Dabei kooperieren wir eng mit Partnern aus dem öffentlichen Sektor, der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft und unterstützen unsere Mitarbeiter dabei, sich persönlich zu engagieren und ihre Erfahrungen und ihre professionellen Kompetenzen einzubringen.

Die Verantwortung für Corporate Responsibility (CR) liegt letztendlich bei unserem Vorstand. Dieser hat seine Verantwortung an den globalen Leiter für Communications, CSR & Public Affairs, delegiert, der direkt an den Vorstand berichtet. Ein zentral organisiertes Team (Group Sustainability) entwickelt den Nachhaltigkeitsansatz der Bank und koordiniert das diesbezügliche Programm in Zusammenarbeit mit den Sustainability Officer in unseren Geschäftsbereichen und Infrastrukturfunktionen. Die Geschäftsbereiche und Infrastrukturfunktionen tragen die Verantwortung dafür, dass die vereinbarten Nachhaltigkeitsziele erreicht und die Mitarbeiter in das Nachhaltigkeitsengagement eingebunden werden.

Unser Corporate Citizenship-Programm wird von regionalen Teams und unseren Stiftungen umgesetzt. Dabei legen wir dieselben strengen Governance-Standards an wie in unserem Kerngeschäft. Die Grundsätze unserer Strategie und Governance sind in den konzernweit gültigen Corporate Citizenship Principles sowie den themenspezifischen Konzernrichtlinien festgelegt, die für alle Konzerngesellschaften, Mitarbeiter und externen Auftragnehmer verbindlich sind. Alle Projektvorschläge werden mithilfe eines standardisierten Rahmenwerks bewertet und bedürfen der Genehmigung durch regionale Corporate Citizenship Teams, Corporate Citizenship Committees und/oder des Corporate Responsibility Management Committee (CRMC). Um sicherzustellen, dass die Mittel effizient und unseren strategischen Zielen entsprechend eingesetzt werden, überprüfen wir die Wirkung unserer Investitionen jährlich mit unserem Global Impact Tracking (GIT). Siehe Kapitel Konsequente Wirkungsmessung

Das CRMC trifft seit dem Jahr 2014 unter Vorstandsvorsitz alle strategischen Entscheidungen zu unseren CR-Aktivitäten. Das Gremium genehmigt und unterstützt unsere CR-Initiativen und ist für deren Umsetzung verantwortlich. Darüber hinaus überprüft es unsere globalen, regionalen und divisionalen Sponsorship-Aktivitäten.